Haftpflicht Versicherung

Ein Schaden ist schnell passiert.

Manchmal geht es ganz schnell: einmal kurz unachtsam gewesen und schon liegt die Kristallvase der Freunde zersplittert am Boden. Sie müssen nicht mal selbst schuld am Schaden sein. Wenn der Hund jemanden anspringt und die Kleidung ruiniert oder der Sohnemann seinen Fußball durch die Scheibe des Nachbarn schießt, haften Sie dafür.

Kleinere Schäden kann man sicherlich ohne weiteres aus eigener Tasche zahlen. Was aber, wenn durch Ihre Unachtsamkeit eine Person zu Schaden kommt? Da können schnell hohe Summen zusammenkommen. Ohne eine Haftpflichtversicherung kann so ein Schaden schnell existenzbedrohende Ausmaße annehmen.

Mit der richtigen Haftpflichtversicherung sorgen Sie vor und decken sowohl Personenschäden, als auch Sach- und Vermögensschäden ab:

  • Personenschaden - Verletzt sich jemand durch Ihr Handeln, wird von der Versicherung ein Schmerzensgeld gezahlt.
  • Sachschaden - geht etwas zu Bruch (die Kristallvase des Nachbarn), zahlt dies die Versicherung.
  • Vermögensschaden - Kann eine geschädigte Person wegen des Schadens nicht arbeiten und verliert dadurch seinen Verdienst, zahlt die Versicherung eine Entschädigung.


Die Privathaftpflichtversicherung

Die Privathaftpflichtversicherung ist eine der Versicherungen, auf die niemand verzichten sollte. Diese Versicherung springt immer dann ein, wenn Sie oder Ihre Kinder einen Schaden verursachen. Das kann ein relativ kleiner Schaden sein, wie zum Beispiel das Telefon eines Freundes, welches Ihnen auf den Boden fällt, oder ein sehr großer Schaden, wenn dadurch Menschen und ihre Unversehrtheit betroffen sind.
Da die Haftpflicht in viellen Fällen einspringt, ist sie so wichtig.

Eine gute Haftpflichtversicherung kostet nicht viel Geld und sie gilt für die ganze Familie. Sogar für unverheiratete Paare die zusammen leben! Dabei sollten Sie darauf achten, den Partner mit in den Vertrag aufnehmen zu lassen.

Die Hundehalterhaftpflichtversicherung

Hundehalter kommen für die Schäden auf, die ihr Hund verursacht. Das kann die verschmutzte Kleidung der Tante sein, weil Fiffi sie nach dem Spielen im Matsch angesprungen hat, oder gar ein Biss. Das kann schnell teuer werden, würde aber von der Hundehalterhaftpflicht gedeckt. Je nachdem zu welcher Rasse ihr Hund gehört, kostet so eine Versicherung etwa 40-50 Euro. Kampfhundehalter können sich etwa auf das doppelte einrichten.

Kampfhunde müssen ausser in Mecklenburg-Vorpommern in jedem Bundesland versichert sein. Die Verpflichtung zur Versicherung eines Hundes besteht in folgenden Bundesländern: Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Berlin. In den übrigen Bundesländern entscheiden Sie selbst, ob Sie ihren vierbeinigen Freund versichern wollen, oder eben nicht.

HILFE

Vielen Dank, ihre Anfrage wird in Kürze durch einen Kollegen bearbeitet.

Sie haben eine frage?
Wir beraten Sie gerne!

Nutze unseren kostenlosen rückrufservice.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen