Wohn​ge​bäu​de​ver​si​che​rung

Wohngebäudeversicherung

Sichern Sie Ihr Zuhause ab

Schäden am eigenen Haus lassen sich kaum verhindern. Unwetter, Erdbeben, Brände, korrodierte Rohre, Überschwemmungen: Die meisten Ursachen für Schäde am Wohngebäude lassen sich nicht kontrollieren. Umso wichtiger ist es, die potenziellen Folgen umfassend abzusichern.

Die Versicherungssumme richtet sich nach dem Wert des Wohngebäudes und lässt sich anhand eines Wertermittungsbogens, eines Gutachters oder auf Basis der tatsächlichen Baukosten ermitteln. 

Versicherbare Gefahren und Schäden

Grundsätzlich sind alle Gefahren einzeln versicherbar. Die klassische Wohngebäudeversicherung beinhaltet in der Regel folgende Gefahren: 

  • Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion)
  • Leitungswasser (Rohrbruch, Frostschäden)
  • Sturm, Hagel

Zusätzlich versicherbar sind außerdem

  • Elementarschäden (Überschwemmung, Überflutung, Vulkanausbruch, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck)
  • All-Risk-Deckung (unbenannte Gefahren)

Schadenbeispiele

Während eines Gewitters schlägt ein Blitz in den Dachstuhl Ihres Hauses ein. Leider wird hierdurch ein Brand entfacht und das Feuer breitet sich rasend schnell aus. Die eintreffende Feuerwehr bekommt den Brand zwar schnell unter Kontrolle, jedoch beschädigt das Löschwasser auch die übrigen Wohnräume so stark, dass das Gebäude vollständig abgerissen und neu aufgebaut werden muss. Die Schadenhöhe beläuft sich auf 350.000 Euro und wird durch Ihre Wohngebäudeversicherung übernommen.

An der Wand hinter den Küchenaufbauten entstehen dunkle, feuchte Flecken. Der vermutete Rohrbruch konnte jedoch erst lokalisiert werden, nachdem die komplette Küche abgebaut und die Küchenwand großflächig aufgeschlagen wurde. Nach dem Austausch des schadhaften Rohres, müssen die Wände über eine Woche getrocknet und der ebenfalls in Mitleidenschaft gezogene Parkettboden ausgetauscht werden. Insgesamt entsteht ein Schaden in Höhe von 2.400 Euro. Glücklicherweise wird dieser von der Wohngebäudeversicherung übernommen.

Durch den Klimawandel werden auch in Deutschland Wetterextreme immer häufiger. Bei einem Sturmtief wird ein hochgewachsener Baum entwurzelt. Auch wenn dieser nicht direkt aufs Gebäude fällt, so streift und beschädigt er doch u.a. einen Balkon und die angebrachte Markise. Der durch den Sturm entstandene Schaden in Höhe von 7.000 Euro wird von der Wohngebäudeversicherung übernommen.

Sprechen Sie uns an.

Jennifer Grimberger
040 414379 -71

UP TO DATE mit HFH

Melden Sie sich jetzt zu unserem Versicherungs-Newsletter an und erfahren Sie als erstes von Neuerungen, Angeboten und gesetzlichen Änderungen.

Jetzt anmelden.

Bestens abgesichert mit HFH.

Machen Sie sich unsere Expertise und mehr als 20 Jahre Markterfahrung zunutze. Wir finden das bestmögliche Versicherungsangebot für Sie.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Telefon
040 414379 -71

E-Mail
info@hfh.de

Datenschutz & Informationen